Presse-Details

Mehr Information für mehr Qualität in der Ästhetischen Chirurgie

Erstes interdisziplinäres "Forum Ästhetische Chirurgie" der Deutschen Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie schult zuweisende Fachärzte

Freiburg/Krefeld, 28. November 2001 - Das erste interdisziplinäre und regionale Symposium für Ästhetische Chirurgie am 1. Dezember in Freiburg steht ganz im Zeichen des "state of the art" der Ästhetischen Chirurgie. Hierzu hat die Deutsche Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie nicht nur ihre 360 Mitglieder eingeladen, sondern auch alle Fachärzte in Baden-Württemberg, die in ihrer täglichen Arbeit mit den Belangen der ästhetischen Chirurgie in Berührung kommen: das sind Fachärzte für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, Chirurgen und Plastische Chirurgen, Augenärzte, Hals-Nasen-Ohren-Ärzte, Gynäkologen und Dermatologen sowie Anästhesisten. Sie alle werden über den neuesten Stand in der Ästhetischen Chirurgie informiert. Dies ist umso wichtiger als die Ästhetische Chirurgie in den letzten Jahren eine rasante Entwicklung erfahren hat. "Bei der Fülle an Behandlungsmöglichkeiten ist es für den einzelnen Arzt schwierig zu entscheiden, welches Verfahren für seinen Patienten das bestmögliche Ergebnis erwarten lässt", erläutert Professor Dr. Heinz G. Bull, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie. "Dies macht eine zunehmende Spezialisierung der einzelnen Ärzte und eine umfassende und kontinuierliche Aufklärungsarbeit erforderlich, bei der die DGÄC die zuweisenden Kollegen zukünftig mit einbinden will."

Der erste Weg auf der Suche nach einem qualifizierten Ästhetischen Chirurgen führt den ratsuchenden Patienten oftmals zu seinem behandelnden Facharzt: Eine Patientin, die mit einer Brustvergrößerung liebäugelt, fragt erst mal ihren Gynäkologen um Rat. Daher ist es ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Qualitätssicherung, diese zuweisenden Ärzte in die Aufklärungsarbeit mit einzubeziehen. Denn einem gut informierten Patienten geht ein noch besser informierter Arzt voraus.

Daher geht es am 1. Dezember auf dem "Forum Ästhetische Chirurgie" im Hotel Schloss Reinach Munzingen - Freiburg schwerpunktmäßig um den aktuellen Stand der ästhetischen Gesichtschirurgie. Eine Standortbestimmung der Fettabsaugung wird ebenso gegeben wie ein aktuellen Überblick in die Möglichkeiten der ästhetischen Brustchirurgie. So ist in Zukunft jeder zuweisende Arzt derart geschult, dass interessierte Patienten ohne Umwege zu einem Spezialisten für ihr individuelles Anliegen gelangen.

Das am 1. Dezember in Freiburg/Breisgau erstmals stattfindende Symposium veranstaltet die DGÄC zukünftig in regelmäßigen Abständen in weiteren Regionen Deutschlands.

Zum ersten

"Forum Ästhetische Chirurgie" der Deutschen Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie
am 1. Dezember 2001 von 9.00 bis 18.00 Uhr
im Hotel Schloss Reinach
Sankt Erentrudis Straße 12
79112 Freiburg - Munzingen

laden wir Sie ein herzlich ein, um vor Ort darüber zu berichten. Gerne vermitteln wir Ihnen ein Interview mit den anwesenden Experten:

Zurück zum Presse-Archiv

Telefon

+49 30 740 744 760

Geschäftsstelle

Stromstraße 4 | 10555 Berlin
Mo-Fr von 9 bis 13 Uhr

Wir nutzen Cookies, um die verschiedenen Funktionen dieser Website bereitzustellen, um Einblicke in das Verhalten der Besucher auf unserer Website zu gewinnen, um Nachrichten auf sozialen Medien zu teilen und um unser Angebot zu verbessern sowie zu personalisieren. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu.