Menu
GÄCD

Fortbildung und Exzellenz

Wir haben mit Ihnen eine hohe fachliche Kompetenz in unserer Gesellschaft. Wir möchten Ihnen deshalb die Möglichkeit bieten, eigenverantwortlich Workshops, Vorträge und Diskussionsveranstaltungen durchzuführen, die Ihrer Kompetenz Raum geben und Ihr Wissen weiter tragen. Lassen Sie uns gemeinsam das wissenschaftliche Profil der GÄCD schärfen, die Fortbildung und den interdisziplinären Austausch fördern.

Als Mitglied der GÄCD stehen Ihnen folgende Veranstaltungsformate zur eigenen Gestaltung zur Verfügung:

GÄCD-Academy Workshops zur Weiterbildung
Das wissenschaftliche Fundament unserer Academy: Sie bestimmen Inhalte, Ablauf, Teilnehmerzahl und Teilnahmegebühr Ihrer Veranstaltung sowie natürlich Ort und Zeit. Das Konzept wird mit einem Betrag von maximal 1.500 Euro – je nach eingereichtem Programm – von der GÄCD honoriert. Hierfür stehen im Jahr insgesamt 10.000 Euro zur Verfügung. Bedingung ist ein Konzept von wissenschaftlichem Interesse für mindestens eine der in der GÄCD vertretenen Fachgruppen. CME-Punkte (Fortbildungspunkte) werden nach den jeweiligen Bestimmungen der Ärztekammern der Bundesländer auf Antrag durch die Geschäftsstelle für den Leiter und die Teilnehmer gewährt, das gilt auch für Hospitanzen. Eine Urkunde über die Teilnahme sowie die Leitung des Academy-Workshops wird von der GÄCD ausgestellt. Eine Spende an die GÄCD nach erfolgreicher Veranstaltung darf gerne erfolgen, ist aber nicht zwingend.

Neben den reinen Fortbildungsworkshops, die keinerlei Hinweise auf Industriebeteiligung aufweisen dürfen um mit Punkten versehen zu sein, sind auch Workshops mit Industriebeteiligung möglich. Diese finden aber außerhalb des GÄCD-Academy-Programms statt.

Die Master-Workshops der GÄCD
Das Exzellenz-Cluster unserer Gesellschaft: Die Organisation der unter GÄCD-Label durchgeführten Veranstaltung, die Erstellung des Programms sowie die Einladung der Teilnehmer liegt im Verantwortungsbereich des Workshopleiters. Dieser kann die Inhalte der Veranstaltung und den Kostenplan mit Teilnahmegebühr und Anzahl der Teilnehmenden frei bestimmen. Selbstverständlich erhält der „Master“ ein Zertifikat der GÄCD, die Teilnehmer eine Teilnahmeurkunde. Eine Spende an die GÄCD auf freiwilliger Basis nach erfolgreicher Veranstaltung ist willkommen. Eine Industriebeteiligung ist möglich, Fortbildungspunkte werden für dieses Veranstaltungsformat nicht vergeben.

GÄCD-Webinare
Die GÄCD erweitert ihre digitale Präsenz: Wir wollen online sichtbarer werden. Der fachliche Dialog soll nicht nur für eine kleine Teilnehmerzahl zugänglich sein, sondern für alle Interessierte. Das Angebot an die Mitglieder, selbsttätig Workshops durchzuführen, wird auf Webinare ausgedehnt. Viele Ärzte haben in der letzten Zeit so ihr Wissen erweitert und anderen ihr Wissen vermittelt. Das können Sie nun auch unter dem Label der GÄCD. Die GÄCD stellt Ihnen ein Webinar-Grundmodul und die technische Betreuung zur Verfügung, die Konzeption und Aufbereitung der Inhalte obliegt dem jeweiligen Leiter ebenso wie die Festlegung der Teilnahmegebühr. Eine freiwillige Spende an die GÄCD nach erfolgreicher Veranstaltung ist willkommen. Ein Zertifikat über die Teilnahme sowie die Leitung des Workshops wird von der GÄCD ausgestellt.

Die Modalitäten
Das Konzept für alle Formate ist bei der Geschäftsstelle einzureichen. Die Frist für den Eingang bei der Geschäftsstelle beträgt drei Wochen vor dem geplanten Veranstaltungsdatum. Die Kontakte zur Anerkennung der Fortbildungsveranstaltungen übernimmt die Geschäftsstelle, hierfür ist ein zeitlicher Vorlauf erforderlich.

Die Themen
Die Workshops können gerne auch interdisziplinäre Themen behandeln: Die Möglichkeit zum Austausch innerhalb von sieben medizinischen Fachrichtungen ist durch die einmalige Struktur der GÄCD vorhanden und soll in Veranstaltungen für die wissenschaftliche Arbeit genutzt werden.
Das können neben „klassischen“ Workshops mit Live-Behandlungen und Live-OPs auch Workshops zu Praxismanagement, Patientenkommunikation, Ernährungslehre, ärztliche Haftungsfragen und viele weitere Themenbereiche sein. Auch Diskussionsveranstaltungen und Vorträge sind als Angebote der GÄCD-Academy (Fortbildungspunkte) oder des GÄCD-Master-Formats (Industriebeteiligung) durchführbar. Entscheidend für die Anerkennung durch die GÄCD ist die fachliche Relevanz, der Aspekt der Weiterbildung und/oder der „Blick über den Tellerrand“ des jeweiligen Fachbereiches hinaus. Eine Zusammenarbeit mit anderen Fachgesellschaften ist möglich und erwünscht.

 

Annette Siemes 
GÄCD/Berlin, August 2020

Cookie- & Datenschutz-Einstellungen

close

Auch diese Webseite verwendet Cookies. Sie sind für die ordnungsgemäße Funktionalität der Webseite notwendig.

Notwendig